"Franz Haas hat das erreicht, wovon viele Maler träumen - er hat seinen eigenen Stil gefunden" - Kurier

geboren in Ebenthal, lebte in Gösting/Zistersdorf im Weinviertel.


Nach der Schule folgte die Ausbildung zum Lehrer in der Bundeslehrerbildungsanstalt St. Pölten, wo er durch den akademischen Maler Prof. Karl Friedrich gefördert wurde.


1967 Matura, 1969 – 1975 Ausbildung zum Kunsterzieher. 1976 – 1980 Studium und Ausbildung in den verschiedensten künstlerischen Techniken wie Ölmalerei, Pastell, Aquarell, Radierung, Siebdruck und Mosaiktechnik.

Vernissage einer seiner vielen Austellungen mit Landeshauptmann Erwin Pröll und Herbert Nowohradsky

Ab 1982 Tätigkeit als freischaffender Künstler, 1986 eröffnete er sein Atelier in Gösting/Zistersdorf. Er arbeitete in Zistersdorf an der Hauptschule als Lehrer und hielt an der Volkshochschule Kurse über Malerei und Grafik ab.


Franz Haas gestaltete weit über 150 Ausstellungen und brachte in den letzten Jahren einen Kalender unter dem Motto „Weinviertler Impressionen“ heraus, der sich bei Kunstfreunden zunehmender Begeisterung erfreute.

Das Weinviertel in seiner unverkennbaren Eigenart bot dem Künstler ein unerschöpfliches Reservoir für seine Tätigkeit.

In immer kräftigeren Farben porträtierte er seine Heimat. Die Liebe zur Region spiegelte sich in seinen Werken wieder. Neben zahlreichen Darstellungen der so typischen Weinviertler Landschaft mit ihren dominierenden Kirchen, ihren malerischen Kellergassen und der so charakteristischen Kellerarchitektur finden sich immer mehr abstrakte Arbeiten, Farbkompositionen und Monotypien.


Ihnen gemeinsam ist die strahlende Farbgebung, manchmal in dominierendem Blau, dann wieder mit starkem Roteinschlag.
Neben zahlreichen Pastellarbeiten finden sich gespachtelte Ölbilder, aber auch Linolschnitte, Rötelzeichnungen und vieles andere mehr.

Desktop Site